Navigation

DIE SICHT | Skulpturenpfad Diepholz - Dümmer

Atelier Hirndorf | Holzrad


Beteiligte Gruppe:
OberstufenschülerInnen der Graf-Friedrich-Schule Diepholz

Gemeinsame Arbeit am Kunstwerk

Ein Gerüst aus Baustahlmatten wurde von Schülerinnen und Schülern dicht mit Segmenten von Baumstämmen gefüllt. Durch die Öffnung in der Mitte der so entstandenen Kreisform wird der Blick auf Ausschnitte der weiten Landschaft gelenkt und deren Wahrnehmung gesch&aaml;rft. Die klare runde Form – "a perfect circle": Symbol für Vollkommenheit – tritt in einen spannungsvollen Kontrast zur beherrschenden Horizontale der norddeutschen Landschaft.
Pablo Hirndorf erhielt für dieses Projekt den 1. Preis der Jury.

Pablo Hirndorf (* 1963 in Altenbücken, Landkreis Nienburg/Weser als Holger Hirndorf) ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Installationskünstler.
Der Name Pablo ist der Künstlername, den ihm seine Freunde in seiner Jugend wegen seiner Besessenheit für das Malen von Bildern in altmeisterlicher Qualität gaben


1984 bis 1986 studierte Pablo Hirndorf Kunstpädagogik an der Universität Hannover,
1986 bis 1992 Freie Kunst an der Fachhochschule Hannover bei Peter Krahe, Helmut Rogge und Verena Vernunft.
1991 erwarb er den Diplomabschluss und wurde im gleichen Jahr Mitglied im Bund Bildender Künstler Niedersachsen.
1992 schloss Hirndorf den Studiengang Freie Kunst an der FH Hannover als Meisterschüler ab.

1993 erhielt er ein Atelierförderstipendium des Landes Niedersachsen. Im gleichen Jahr gründete Pablo Hirndorf ein Atelier in Warpe im Landkreis Nienburg/Weser in Niedersachsen. Hirndorf entschloss sich, mit seiner Familie bewusst mitten in der Natur zu leben.

Einzelausstellungen (Auswahl)
1999: Lebendiges Holz. Galerie Kramski, Burgdorf.
2000: Kreuzweg 2000, 14 Arbeiten auf Altkupferblechen von der Turmrenovierung der Bücker Doms. Dauerausstellung in den Seitenschiffen der Stiftskirche St. Materniani et St. Nicolai in Bücken.
2000: Expo-Projekt Wasser. St. Blasiuskirche, Hannoversch Münden.
2003: Feldspuren. Gotische Halle im Schloss, Kunstverein Celle.
2005: Land-Menschen-Land. Theater auf dem Hornwerk, Nienburg/Weser.
2010: aRound – Objekte und Installationen von Pablo Hirndorf. Syker Vorwerk – Zentrum für zeitgenössische Kunst.
2013: HautSpuren. Museum Nienburg.

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2006: Gartenlust und Leidenschaft. Landeskunstausstellung Niedersachsen, Park der Gärten, Bad Zwischenahn.
2007: Figurale. Großer Garten Herrenhausen (Gruppe7), Hannover.
2008: 7. Große Kunstausstellung Halle (Saale) in der Kunsthalle Villa Kobe, Halle (Saale).
2010: Landschaft im Umbruch – Räume im Wandel. Landeskunstausstellung Niedersachsen, Aurich.
2013: Ich bin‘ s. Palais Rastede.
2014: Farbräume. Galerie Dötlingen.

Holzrad im Abendlicht